Die Vorteile zu zweit zu schlafen

 Ihres Partner wälzt nachts im Bett, das Schnarchen,  viermaliges nächtliches Aufstehen um auf die Toilette zu gehen ... Oft ist es schwierig, die positive Seite des Schlafens zu zweit zu sehen.

Aber obwohl es alles schlecht aussieht, ist in  Wahrheit das Schlafen zusammen mit Schatzi  viele Vorteile, sowohl für die eigene Gesundheit als auch für die Gesundheit des Paares.

Warum gibt es Paare, die lieber getrennt schlafen?

Diese Paare werden sich sicherlich fragen, warum es Menschen gibt, die lieber zusammen schlafen.

Mehrere schlechte (oder einfach nicht übereinstimmende) Schlafgewohnheiten zwischen Mitgliedern einer Beziehung können zu Chaos beim Zubettgehen führen. Einige der häufigsten Probleme beim Einschlafen als Paar sind beispielsweise Geräusche durch Schnarchen, Schlafapnoe oder Bruxismus  (meist nächtliches Kieferpressen und Zähneknirschen) des anderen Paarmitglieds.

Dazu kommt, dass zu unterschiedlichen Zeiten ins Bett gehen,  häufiges nächtliches Aufstehen oder viel Bewegung im Bett sind oft der Grund für Streit, denn Schlafmangel stört den Alltag und sorgt für schlechte Laune.

Auf der anderen Seite kann eine schlechte Körperhaltung beim Versuch, bequem mit jemandem zusammen zu schlafen, Rücken- und Muskelschmerzen verursachen. Undwenn dies alles noch nichts ist,  gibt es da noch diese schrecklichen Kriminellen, die "Bettdeckendiebe", die Ihnen die Bettdecke wegnehmen,  und Sie hilflos  Kälte und Dunkelheit der Nacht ungeschützt aussetzen.

Was sind die gesundheitlichen Vorteile des gemeinsamen Schlafens?

Obwohl nicht viel darüber gesagt wird, gibt es neben den Vorteilen des gemeinsamen Schlafens für das Paar (über die wir später noch sprechen werden) auch unzählige individuelle gesundheitliche Vorteile.

Wenn Sie mit einem geliebten Menschen zusammen schlafen, schüttet der Körper sehr wichtige Hormone aus: das Serotonin (bekannt als eines der Glückshormone), die Oxytocin (eine derjenigen, die sexuelle Prozesse am stärksten beeinflusst und die Bildung emotionaler Bindungen zu anderen Menschen fördert ) und Dopamin (welches Entspannung bewirkt und Stress reduziert).

Dank des Körperkontakts und Umarmungen,  wird der Blutdruck gesenkt und die Köpertemperatur wird reguliert, selbst bei den noch so kälteempfindlichsten Menschen.

Einige Studien deuten darauf hin, dass beim Schlafen mit einem Partner der REM-Schlaf viel weniger unterbrochen wird. Dies ist sehr wichtig, da während der "Reparatur" unseres Körpers in dieser Phase Prozesse gefestigt,  wie Gedächtniserhaltung, Emotionsverarbeitung, sowie die Kreativität Probleme zu lösen.

Die Vorteile für die Beziehung

Wie bei jeder Aktivität ist auch das gemeinsame Schlafen eine weitere Möglichkeit, Zeit mit deinem Partner zu verbringe und einer der wichtigsten Prozesse zur Aufrechterhaltung einer guten emotionale Gesundheit.

Indem sie diese Zeit zusammen im Bett verbringen, generieren sie ein Bündnis der Intimität und Zweisamkeit welches sehr wichtig ist, denn es ist erwiesen dass Menschen nachts und in den Stunden vor dem Einschlafen, verletzlicher sind.

All dies verbessert die Bindung und das Gefühl der Sicherheit in sich selbst, denn mit jemandem zusammen zu sein, der einen versteht und physisch mit einem verbunden ist, gibt einem das Gefühl, vor äußeren Bedrohungen besser geschützt zu sein.

Ausserdem,  wenn man dauerhaft mit jemandem zusammen schläft,werden Schlafmuster synchronisiert und die Schlafqualität verbessert.

Tipps, um das Einschlafen zu zweit zu erleichtern

Obwohl es so viele Vorteile hat, ist es meistens nicht so einfach, bequem mit jemandem zusammen zu schlafen. Von BeZen geben wir Dir ein paar tipps dafür:

  1. Kaufe eine große Matratze, auf der  für beide viel Platz ist, falls Sie enger zusammen oder weiter auseinander schlafen möchten. Die Matratzen von BeZen sind speziell entwickelt, um die Schlafzonenunabhängigkeit zu gewährleisten, und die Bewegungsübertragungen  zu minimieren. Auch etwas, das in den nordischen Ländern sehr weit verbreitet ist, individuelle Bettdecken (neben Kissen) zu haben, damit jeder selbst entscheiden kann, wann er sich zudecken möchte oder nicht, ohne niemanden zu stören.
  2. Es ist sehr wichtig gleichzeitig schlafen zu gehen und zu versuchen, die gleichen Ruhezeiten zu haben. Es kommt häufig zu Konflikten, wenn jeder zu einer anderen Zeit schlafen geht, da dies die Routinen beider verändert.
  3. Man sollte auch versuchen (wenn möglich) vor dem Schlafen seine Streitigkeiten zu klären und Konflikte zu lösen , da sie ein hohes Maß an Stress erzeugen, der zu einem schlechten und nicht erholsamen Schlaf führen kann.
  4. Und schließlich, wenn es  schwer fälltt eine Stellung finden in der man ruhig schlafen kann, möchten wir Ihnen drei empfehlen: Gesicht nach oben, aber Händchen haltend (es ist bequem und es besteht noch Körperkontakt), Gesicht an Gesicht (wenn Sie beide lieber auf der Seite schlafen, und Sie können den Partner auch berühren) und die berühmteste, der Löffel (Es ist, als würde man umarmt schlafen, aber bequemer).

 

Schlafen Sie gut mit Ihrem Partner und seien Sie kein "Bettdeckendieb".

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind so eingestellt, dass alle Cookies zugelassen werden, um die bestmögliche Erfahrung zu erzielen. Klicken Sie auf Cookies akzeptieren, um die Website weiterhin zu nutzen.
Sie haben erfolgreich abonniert!
Diese E-Mail wurde registriert